Icaros Desktop

 |   |  Kommentieren

Icaros DesktopMit dem OpenSource-Projekt AROS versucht man seit einigen Jahren ein leichtgewichtiges, effizientes und flexibles Desktop-Betriebssystem mit dem Ziel zu entwickeln, zu AmigaOS 3.1 auf der API-Ebene kompatibel zu sein und es dabei in vielen Bereichen zu erweitern.

Icaros Desktop ist dabei eine vorkonfigurierte Distribution von AROS und gibt es als Live-CD für die x86 Plattform auch als fertiges Image für Virtualisierungslösungen wie VMWare oder Parallels zum herunterladen.

Die Distribution ist dabei mittlerweile recht umfangreich geworden, so dass sich damit bereits vieles aus dem Alltag bewerkstelligen lässt und es besonders Anfängern leicht macht. So finden sich neben dem Video-Player MPlayer, dem Audio-Player ArosAMP, einer aktuellen OWB Portierung, einer integrierten UAE-Umgebung auch bekannte Programme aus der Amiga-Welt wie der eMail-Client SimpleMail, IRC-Client WookieChat oder dem MSN-Client SabreMSN, welche für AROS nativ übersetzt wurden und vieles mehr.

Wer sich schon immer ein natives AmigaOS für seinen x86-PC gewünscht hat, der findet mit AROS bzw. dem Icaros Desktop vielleicht genau das richtige. Natürlich ist noch nicht alles perfekt und das Softwareangebot recht übersichtlich, aber ich kann mir gut vorstellen, das sich das Projekt in ein paar Jahren zu einem ernsthaften Konkurrenten für AmigaOS 4 oder MorphOS entwickeln könnte.

Eine Antwort zu “Icaros Desktop”

  1. ubuntuuser sagt:

    Ja ich stimme da zu,
    nur das im amistart (pannel) so viel nicht ausfürbares rumdümpelt
    oder einfach nur schubladen und dateien die man dann noch nicht einmal
    starten oder copieren kann, finde ich nicht sehr logisch ,wen sich der inhald der fenster dan auch mal selbt skaliert und eine guter filemanager so wo in der gnome oberfläche ansiedel würde dann ist das
    schon ein sehr gute os.

Hinterlasse eine Antwort





Zur Werkzeugleiste springen