Nachdem ich bereits 2009 einen Clockport Expander für meinen Amiga 1200 Desktop entwickelt habe, erreichte mich eine Anfrage von einem Amiga Anwender, ob es nicht möglich wäre, einen Adapter für seinen Amiga 1200 in einem Towerumbau zu fertigen. Problematisch in Towerumbauten ist der freie Platz rund um den Uhrenport, der durch diverse andere Erweiterungen, wie z.B. einer BVision Grafikkarte oder einem G-Rex PCI Busboard bereits belegt sein kann. Der Einsatz des bisherigen Clockport Expander ist somit nur mit viel Basteleifer möglich, was jedoch meist eine sehr instabile Befestigung mit sich bringt.

Aus diesem Grund habe ich eine völlig neue Platine speziell für Amiga 1200 Towerumbauten entworfen, die mit allen aktuell verfügbaren Busboards und sonstigen Erweiterungen kompatibel ist. Der Clockport Expander II besitzt dabei 2 gepufferte Anschlüsse, die mit dem bisherigen Clockport Expander identisch sind. Eine Anpassung der Treiber erübrigt sich daher auch hier, da viele neuere Erweiterungen diese zusätzlichen Ports bereits berücksichtigen. Port 0 ist dabei mit dem original Uhrenport kompatibel (Adresse $d80001), während sich Port 1 mit dem des Zorro-IV Boards deckt (Adresse $d84001). Optional kann außerdem noch ein Erdungskabel zur Verbesserung der Masse angebracht werden.

Clockport Expander II

FastATA

VS1011 Karte und Subway USB

In nachfolgender Tabelle habe ich ausserdem noch eine Übersicht erstellt, welche verschiedene getestete Uhrenportgeräte und deren Funktion an den einzelnen Ports auflistet.

Gerät

Port 0

Port 1

Delfina Flipper checkyes checkyes
MP3@64 checkyes checkyes
Silver Surfer checkyes checkyes
Subway USB checkyes checkyes
RapidRoad USB checkyes checkyes
Melody 1200 checkyes checkno
Prelude 1200 checkyes checkno
VS1011 Card checkyes checkno

checkyes = funktioniert, checkno = nicht erkannt

Es sei noch anzumerken, das nicht alle funktionierenden Geräte in einem System auch miteinander harmonieren müssen. Auch kann der gleichzeitige Betrieb mehrerer Erweiterungen die Performance erheblich beeinflussen. Ich selbst konnte über mehrere Stunden MP3-Dateien von einer CompactFlash-Karte im USB-Cardreader an der RapidRoad USB direkt über den DSP der VS1011-Karte mit dem Programm VSPlay ohne Probleme abspielen und nebenbei im Internet surfen oder Dateien per FTP übertragen.

Revisionen

Revision A
  • erste öffentliche Version

Verfügbarkeit

Anfragen