Wer den PCMCIA Port des Amiga 1200 nutzt, wird es vielleicht schon festgestellt haben. Nach dem Start des Rechners wird der PCMCIA Port nicht resetet. Dies ist besonders ärgerlich, wenn man daran bestimmte Geräte angeschlossen hat und diese nicht vom System nach dem Bootvorgang erkannt werden. Zurückzuführen ist dieses Problem auf einen Fehler im GAYLE Chip, bei dem die CC_Reset Line nicht richtig funktioniert. Am Amiga 600 funktioniert dieser CC_Reset jedoch ohne Probleme. Abhilfe schafft hier lediglich ein aus- und wieder einstecken der Geräte oder ein zusätzlicher Eingriff an der Hardware. Im Handel werden bereits fertige Schaltungen zum Aufstecken auf den GAYLE Chip angeboten, doch nicht jeder ist bereit soviel Geld für einen solchen Adapter auszugeben. Wer etwas geschickt mit dem Lötkolben umgehen kann dürfte es kein Problem sein, diese Modifikation am Mainboard selbst durchzuführen.

Benötigt werden folgende Bauteile:

  • 1 x 10 kOhm Widerstand
  • 1 x 22 kOhm Widerstand
  • 1 x PNP Transistor (z.B. BC327)
  • etwas Lötzinn und einen feinen Lötkolben

Zu bekommen sind diese bei diversen Elektronikläden oder bei Versandhäusern wie Conrad oder Reichelt. Desweiteren ist der Einsatz von Temperaturgeregelten Lötstationen oder Koblen mit etwa 6W Leistung sehr zu empfehlen, um keinen Schaden am Mainboard zu verursachen. Gerade im Elektronikbreich sollte man darauf achten.

Haben wir uns alle benötigten Bauteile besorgt, kann der Aufbau beginnen. Auf dem Schaltbild sind alle Verbindungen einmal dargestellt. Bevor aber daran begonnen werden kann, gilt es zunächst einmal die geeignete Position der Bauteile und der fertigen Schaltung auszumessen. Man kann hier natürlich verschiedene Wege wählen. Jenachdem wo man die Schaltung unterbringen möchte. Wichtig dabei ist, dass keine anderen Bauteile oder Leitungen berührt werden, da es sonst zu einem Kurzschluss und somit der Zerstörung diverser Bauteile kommen kann.

pcmcia_reset2

Wer sich die arbeit sparen möchte, kann auch die Softwarelösung CardReset verwenden, die ebenfalls einwandfrei funktioniert. Das entsprechende Archiv gibt es im Aminet.

Für die Richtigkeit der gemachten Angaben übernehme ich keine Haftung. Jeder handelt auf eigene Gefahr.