Eigentlich hat der Mac mini G4 von Apple ja rein gar nichts mit dem Amiga zu tun. Eigentlich, denn mit dem Betriebssystem MorphOS wird ihm dieses späte Glück doch noch zu Teil.

Seit Oktober 2009 mit Version 2.4 unterstützt das Betriebssystem MorphOS die Mac mini Reihe der 1. Generation mit PowerPC und bietet dem Amiga Anwender damit eine durchaus günstige Lösung für den Einstieg in die Welt der sogenannten Next-Generation Amiga-Systeme. MorphOS ist ein dem AmigaOS sehr ähnliches Betriebssystem, verfügt über eine AmigaOS3-kompatible API und eine integrierte Motorola 68k-Prozessoremulation. Dadurch lassen sich eine vielzahl von AmigaOS3-Programmen direkt unter MorphOS nutzen, sofern sie keine Abhängigkeit zu diversen anderen Prozessoren des Amiga besitzen.

Besonders an diesem System gefällt mir die sehr kompakten Maße und doch bringt der Mac mini G4 alles mit, was man braucht. Mit Straßenpreisen (2018) zwischen 40-80 Euro für ein gebrauchtes Modell zudem äußerst erschwinglich. Auch AmigaOS 4 sollte auf diese Hardware einmal angepasst werden, doch unverständlicherweise hat man sich dagegen entschieden.

Die Ausstattungsmerkmale meines Mac mini G4 im Einzelnen:

  • Mac mini G4
    • Motorola PowerPC G4 1.5 GHz
    • 1024 MB Arbeitsspeicher
    • ATI Radeon 9200 64 MB Onboard
  • Seagate Momentus
    • 80 GB Festplatte
  • Sonstiges
    • SuperDrive (DVD±RW/CD-RW)
    • AirPort (802.11g)
    • Bluetooth 2.0
  • Betriebssysteme
    • MorphOS 3.10
  • Leistungsaufnahme
    • … Watt (Leerlauf)
    • … Watt (Vollast)

Impressionen

Ambient Desktop

Ambient Desktop

Odyssey Web Browser

Tower57