Commodore Amiga 1200 (djbase)  

  RSS
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Mein Amiga 1200HD/40...

 

ACA1233n

  • 68030/40 MHz
  • 68882/40 MHz
  • 128 MB RAM

Indivision AGA 1200 Mk2cr

  • 24bit Flickerfixer
  • FPGA basierendes Design mit FlashROM

Netgear FA411

  • 10/100 Mbit PCMCIA Netzwerkkarte

Samsing 860 EVO

  • mSATA SSD
  • 250 GB

Betriebssysteme

  • AmigaOS 3.1.4 (M68k) mit Directory Opus Magellan II

This topic was modified vor 4 Monaten  2 times by Matthias
This topic was modified vor 3 Wochen  2 times by Matthias
AntwortZitat
Veröffentlicht : 13. April 2008 21:16
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Heute eine 32GB CF Karte eingebaut.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. September 2008 18:36
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Ich erreiche nun mit dem SCSI Kit IV an meiner Blizzard 1260 über 8 MB/s und das im resourcenschonenden DMA-Modus.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 17. Oktober 2008 5:34
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Heute eine Delfina Flipper eingebaut.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 18. Oktober 2008 15:48
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Läuft wohl nicht ganz stabil bei MP3 Wiedergabe. 😟 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2008 2:30
Matthias
(@djbase)
CEO Admin
Also die 4.17er Library läuft bisher am besten, ich hoffe ja, das da noch etwas nachkommt. DelfLoad geht ja z.B. auch nicht mehr richtig mit der neuen Lib.

 

AntwortZitat
Veröffentlicht : 26. November 2008 12:43
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Festplatte gegen eine SSD getauscht.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 28. November 2008 18:23
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Kleiner Appetitanreger...

https://www.youtube.com/watch?v=0UmdxbcsMg4

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. November 2008 22:15
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Nächste Erweiterung: Micronik Power m-Disk

Habe in meinen Mehrzweckkisten noch ein Micronik Power m-Disk gefunden und gleich eingebaut.

AntwortZitat
Veröffentlicht : 14. Dezember 2008 20:49
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Nach langer Zeit wird der Amiga 1200 komplett neu aufgebaut. Den Anfang macht die Turbokarte, eine ACA1233n mit 40 MHz und 128 MB RAM soll es werden. Der Vorteil dieser Karte ist neben der (aktuellen) Verfügbarkeit, das moderne Design, das schnelle RAM und der zusätzliche Clockport Anschluss, den ich für eine USB Erweiterung in Zukunft verwenden möchte.

Zusätzlich bietet die Karte auch noch einen Steckplatz für einen Coprozessor (68882), den man allerdings unter Verlust der Garantie selbst einlöten muss. Also Kurzerhand eine 68882/40 MHz FPU samt passenden Sockel besorgt und eingebaut.

This post was modified vor 4 Monaten  3 times by Matthias
AntwortZitat
Veröffentlicht : 3. Oktober 2018 23:51
Matthias
(@djbase)
CEO Admin

Neue Kondensatoren braucht das Land...

Aluminium-Polymer von Panasonic...

AntwortZitat
Veröffentlicht : 29. Dezember 2018 23:53

  
Arbeitet

Bitte Einloggen oder Registrieren