Eine batteriegepufferte Echtzeituhr ist heutzutage in allen Computern anzutreffen. Früher war das bei Amiga überwiegend den grösseren Modellen vorbehalten und musste bei kleineren nachgerüstet werden. Damals modern und gängig war der Einsatz von Ni-Cd Akkus, doch diese haben einen gravierenden Nachteil, der häufig von den Anwendern unterschätzt wird und schon so manchen Amiga zerstörte: auslaufende Batteriesäure. Diese ätzende Flüssigkeit zerstört nicht nur Leiterbahnen und Bauteile sondern bringt auch den Anwender zum verzweifeln, wenn der Amiga nicht mehr funktioniert. Der Austausch eines Ni-Cd Akkus gegen ein Ni-MH Modell ist zwar etwas sicherer, aber auf lange Sicht auch kein wirksamer Schutz.

Aus diesem Grunde habe ich mir ein einfaches Batteriemodul gebaut, das als Batterie eine sichere Lithium Knopfzelle trägt und durch die geringen Abmessungen in nahezu jedem Amiga Modell eingesetzt werden kann. Zum Schutz vor dem anliegenden Ladestrom wurde eine Diode davorgeschaltet, da ansonsten die Batterie explodieren kann. Die Lithium Knopfzelle ist auslaufsicher und lässt den Anwender wieder beruhigt schlafen.

Lizenz

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Auflage

1150 Stück (Stand 31.10.2018)

Verfügbarkeit

USA China Deutschland

Bestückungsliste

Bezeichnung Platz Menge
Batteriehalter für CR2032 CR2032 1
SMD-Diode, 1N4148, SOD80 D1 1
Stifte, 0.64 mm   3

Support

Telegram Gruppe